„Frischluft? Freiheit! Fahrrad!“

Das Fahrrad "Helvetic" auf dem Bild oben links ist aus dem Internet entnommen (Quelle: velo-classic.de). Tatsächlich habe ich es in meinem überbordenden Tatendrang schon wieder komplett versäumt, den Originalzustand des Velos auf Speicherkarte zu bannen. Immerhin dachte ich noch daran, ein Foto vom bordeau-schwarz gesprenkelten Rahmen zu machen, bevor ich diesen in die Werk-Stadt Brügg brachte, um ihn in der Farbe graublau (RAL 5008) pulverbeschichten zu lassen. Auch dieses Mal hat Mario tolle Arbeit geleistet - Danke!

Das Helvetic hatte sich - mit Ausnahme des Tretlagers (Tretlager herauslösen ist immer sehr mühsam!) - eigentlich problemlos auseinanderschrauben lassen. Die meisten Ersatzteile sind allerdings beim Altmetall gelandet, so verbeult war deren Zustand. Der wunderschöne breite Lenker, den das Helvetic ausmachte, montierten wir damals auf den Greyhound II.

 

So musste ich - mit Ausnahme der Felgen, des Tretlagers und der Vorderlampe, die mit Batterien versehen wurde - praktisch alle Ersatzteile nachbestellen: Auf fixieshop.ch fand ich die Kabel, das Rücklicht, die Pedale sowie den Damenlenker "Montmartre" von Velo Orange. Ich hatte mich leider zuwenig mit den angegebenen Massen des "Montmartre" beschäftigt und so fand ich die Querstange des Lenkers zu  meiner Enttäuschung etwas gar kurz. Die Schutzbleche von Creme fand ich auf galaxus.ch und eine aussergewöhnliche Retro-Fahrradkette bei sella-berolinum.de.

Auch ich wollte ein Cargo-Fahrrad mit einer Holzkiste samt Logo. Somit bestellte ich noch einen Gepäckträger bei zweiradnetz.de und liess ihn ebenfalls pulverbeschichten. Vor einiger Zeit entdeckte ich auf tutti.ch einen braunen Ledersattel und ich fand, dass er gut zur Farbe dieses Rades passen würde. Passend zum Sattel umwickelte ich die Lenkergriffe mit Paracord der Farbe "Rust". Schliesslich lag im Keller noch eine goldene Klingel herum, welche dem Fahrrad letztlich den Namen gab. Preis auf Anfrage (ohne Holzkiste).

1/7