Mein erstes Fahrrad...

Velo Garagentor R.jpg

..., welches ich - mit der freundlichen Unterstützung von Freunden und Bekannten - wieder fahrtüchtig gemacht habe. Dabei habe ich mir einige gestalterische Freiheiten herausgenommen, z.B. habe ich die Vorderlampe mit einer Batterie ausstatten lassen. Auch der Gepäckträger wurde ersetzt, ebenso die Pedale und die Griffe. Der Rahmen und die Schutzbleche wurden schwarz lackiert und die Felgen bekamen weisse Reifen aufgezogen.

Die Felgen sahen übel aus. Zwei Nachmittage habe ich geputzt und poliert und die Kleinteile in Rostlöser eingelegt...
...aber es war die Mühe wert. Fast wie neu!
Auch die Bremsen sehen nach der Behandlung mit "Nigrin" wieder tadellos aus.
Nostalgiker mögen sich darüber echauffieren, aber ich finde treten mit Dynamo mühsam. Deshalb wurde die Vorderlampe...
... mit zwei AA-Batterien und zusätzlich mit einem Schalter versehen, damit sie sich leicht an- und ausschalten lässt.
Etwas radlos, aber bereit geschliffen und lackiert zu werden.
Im Frühling habe ich das Fahrrad mit Autolack aus dem Grossmarkt besprüht, was für einen Laien wie mich eine ziemliche Herausforderung war...
Es ist schliesslich aber doch anschaulich geworden. Nur, der Lack - das ist jetzt schon klar - wird leider nicht ewig halten.
Der Ledersattel ist von Gyes (Sella Berolinum) und die Griffe sind aus Paracord gefertigt.
En voir plus

1/5